Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Brandaktuell:

Projektwoche Alltagskompetenzen und Schulfest

Die Woche vor den Pfingstferien stand unter dem Motto "Alltagskompetenzen - Schule fürs Leben". Inwieweit ihre Kinder in der Woche auch unter dem Einbezug externer Partner ganz besonders fürs Leben geschult werden, konnten sich die Eltern bereits beim Schulfest, das am Donnerstag bei schönstem Wetter nach zweijähriger Coronapause endlich wieder in gewohnter Weise stattfinden konnte, überzeugen. Das Programm war vielseitig. Von Tandem-Fahrten durch den Wittelsbacher Park, Kinder-Yoga, Experimentierstationen, Schulhausführungen, Basteleien und sportlichen Aktivitäten bis hin zur Schullaufbahnberatung und dem Einblick in den digitalen Unterricht, war alles geboten. Auch konnten die Kinder den Blick in einen Krankenwagen werfen, um im Notfall keine Angst davor zu haben. Insgesamt standen während der "Woche der Alltagskompetenzen" in der ersten und zweiten Klasse eher Fragen der Gesundheit bzw. der Ernährung im Mittelpunkt. Die dritten und vierten Klassen befassten sich mit der Thematik Verbraucher- und Umweltverhalten. Endlich wieder einmal ohne Abstandsgebot und Maske in der Schule nicht Alltägliches tun oder außerhalb der Schule gemeinsam unterwegs sein, das machte so richtig Freude. Hier einige Highlights der Klassen:

Die Klassen 2a und 2b kochen Holundergelee - die Anleitung hat Eldez flott zu Papier gebracht

 

Wir genießen regionale Produkte - Klasse 3a bereitet ein leckeres Frühstück

 

Unterwegs in der Ökostation Helmbrechts sind die 4. Klassen

 

Besuch auf dem Wertstoffhof durch die 4. Klassen

 

Das ist nur eine Auswahl der Müllzwerge   

 

Es geht auch als Pärchen, links: Müllzwergin von Sataesh (4c); rechts: Müllzwerg von Wesam (4c) 

 

Estelle (4b) noch konzentriert bei der Arbeit  

 

 

Rumaysa begeistert
mit ihrem Lesevortrag

 

Am 25.05.2022 fand in der Eichendorffschule der Lesewettbewerb auf Schulamtsebene statt. 11 Schulsieger aus Grundschulen der Stadt und des Landkreises Hof stellten sich der aufmerksam lauschenden Jury.

In der ersten Runde lasen die Kinder aus einem Buch ihrer Wahl. Weil Rumaysa aus der Klasse 4c Wölfe mag, wählte sie dieses Kapitel aus Armin Pongs ersten Band des "Magischen Kalender". Wie vor dem Wettbewerb sehr gut geübt, schaffte es die Viertklässlerin nicht nur fließend, betont und in einer Lautstärke vorzulesen, die in einer Eingangshalle auch von den zirka 30 Zuhörern bestens zu verstehen war, sondern auch der Blickkontakt fehlte nicht.

Der zweite Vorleseauftrag war im Vorfeld nicht planbar. "Grand Hotel Bellvue" von Hendrik Jonas, forderte echtes Lesevermögen. Schließlich kamen englische Wendungen, wie "Nice to meet you" ... "Liftboy" oder schwierig auszusprechende und wenig gebräuchliche Wörter teils französischen Ursprungs vor, wie "Rouge"..."Madmoisell" ... "Bellevue" oder "Monsieur".

In seinen abschließenden Worten formulierte Herr Stadelmann, dass alle Kinder Sieger seien. Schließlich sagte der Schulrat auch, dass "es ziemlich eng" aus Sicht der Jury zwischen den Plätzen 1 und 2 zuging. Rumaysa belegte einen wohlverdienten zweiten Platz. Gratulanten waren alle Mitglieder der Jury:

  • Stefan Stadelmann (Schulamtsleiter)
  • Annika Popp (stellvertretende Landrätin)
  • Regine Kaiser (Inhaberin der "Buchgalerie")
  • Ulrike Barbara von Rücker (Rektorin der Eichendorff Grundschule)

 

Alle Kinder erhielten eine Urkunde sowie ein Präsent und sind sicher auch ein klein bisschen in ihrer Persönlichkeit an den Vorleseleistungen in fremden Umfeld und vor unbekannten Personen gewachsen. Ein individuelles Lob erhielt Rumaysa am Ende der Veranstaltung von Frau Kaiser und auch ihre Eltern und ihr neunjähriger Bruder waren überglücklich.

Vielen Dank allen Organisatoren der Veranstaltung!

Katrin Sammer

 

 

Oberbürgermeisterin auf Stippvisite an der Sophien-Grundschule

Die Hofer Oberbürgermeisterin, Eva Döhla, konnte sich am 12. Mai 2022 ein Bild davon machen, wie die von der Stadt Hof angeschafften iPads nunmehr im Präsenzunterricht eingesetzt werden.
Schon auf dem Weg durchs Schulhaus wurde das Stadtoberhaupt von einigen Schülern, die zum Mittagessen, in die Spielezeit oder zum Sportunterricht unterwegs, ihren Weg durchs Schulhaus kreuzten, herzlich begrüßt und in kurze Gespräche verwickelt.

In der Klasse 2bG, einer der 8 Ganztagsklassen, angekommen, wurde sie sofort von Eldez, Dea und Medine in Beschlag genommen und machte spontan den Vorschlag „Die kleine Raupe Nimmersatt“ gemeinsam mit den drei Mädchen im Antolin-Leseprogramm zu bearbeiten, denn die drei hatten die Fragen zu ihrem kürzlich in der Stadtbücherei entliehenen Antolin-Buch bereits beantwortet. Ohne Berührungsängste ging es vereint zur Sache und am Schluss ploppten immerhin 93 der möglichen 100 Prozentpunkte auf.

Schließlich war die Oberbürgermeisterin auch in der Klasse 4aG wieder sofort bei den Kindern, als diese Hilfestellung bei der Bearbeitung eines Aufgabenblattes zum Thema „Hohlmaße“ auf dem iPad benötigten. Nicht nur, dass diese Arbeitsweise das Kopieren von Arbeitsblättern überflüssig macht und damit dem Umweltgedanken entgegenkommt überzeugte, sondern auch, dass die digitalen Medien für die Kinder eine sehr attraktive Übungsmöglichkeit darstellen. Ganz im Nebenbei werden die Schüler durch kontinuierliche Arbeit mit den Geräten ab Klasse 1 nicht nur im Umgang mit den digitalen Medien geschult, sondern erfahren auch, dass es durchaus kritische Aspekte gibt und es wichtig ist, sich bewusst mit den Inhalten des World Wide Web auseinanderzusetzen.

Wir danken im Namen der Kinder allen Zuständigen der Stadt Hof für diese optimale Ausstattung mit Schülergeräten, die die fest installierte Beamer-Technik in den Klassenräumen sehr gut ergänzt.

Jutta Beer, Rektorin            Katrin Sammer, Konrektorin

 

Ein kurzer Plausch mit Kindern der Klasse 1aG auf dem Gang

Gemeinsam werden Fragen zu „Die kleine Raupe Nimmersatt“ bearbeitet

Adrian und Ahmad eifrig beim Umwandeln

Tasmin nimmt gerne die Hinweise von Frau Döhla an

 

Der Energie auf der Spur

Die Klasse 3bG bekam am 29. April 2022 und am 04.Mai 2022 Besuch von den KlimaMachern. Die Projektmitarbeiter der Energievision Frankenwald e.V. führten mit den Kindern an zwei Tagen spannende Versuche zum Thema „Energie und Klima“ durch. Dabei wurden wichtige Fragen, wie z.B. „Woher kommt die Energie, die wir verbrauchen?“ oder „Was sind erneuerbare Energien?“ spielerisch erarbeitet. Den krönenden Abschluss der beiden Projekttage bildete das Basteln eigener kleiner Windräder.

„Wenn an vielen kleinen Orten viele kleine Menschen viele kleine Dinge tun, wird sich das Angesicht unserer Erde verändern.“ (Afrikanisches Sprichwort)

 

300 Kinder setzen ein

Zeichen für den Frieden

„Wir sind Kinder dieser Welt!“, singt Lehrerin Daniela Rank (unter anderem Sängerin von Pina Colada) und nennt alle 27 Nationen, aus denen die Schülerinnen und Schüler der Sophien-Grundschule derzeit stammen. Diese stehen als riesiges Friedenszeichen, gezeichnet von Cornelia Angermaier, auf dem Sportplatz ihrer Schule. Viele von ihnen stammen aus Kriegsgebieten. Sie wissen, was es bedeutet, auf der Flucht und angewiesen auf die Hilfe anderer zu sein. Ihre Familien haben alles, manche sogar eigene Familienmitglieder verloren. Die Kinder bringen unterschiedlichste Erinnerungen an ihre Heimat mit: Sie erzählen von ihren Großeltern, ihren Häusern mit Gärten und vielen Tieren. Doch haben diese Kinderaugen teils auch Schreckliches gesehen. „All we are saying, is give peace a chance!“, singen die Kinder aus voller Brust, Begeisterung und Überzeugung. Einige Eltern sind gekommen, Anwohner, die über die Aktion informiert waren, öffnen die Fenster, um zuzuhören. „Wir alle sind Kinder einer Schule, in der jeder Einzelne zählt.“, so endet das Lied. Wenige ukrainische Schüler sind inzwischen an der Sophien-Grundschule angekommen. Selbstverständlich und liebevoll wurden sie von ihren Klassenkameraden aufgenommen. Einige von ihnen liefern russische Übersetzungen. „Der Frieden beginnt bei jedem und uns, bei jedem Einzelnen. Immer, wenn wir hier an unser Sophienschule friedlich miteinander umgehen, ist das ein Hoffnungsschimmer: Ihr Kinder zeigt täglich, dass Friede gelingen kann.“, so Schulleiterin Jutta Beer.

peace


Märchenzeit in der Aula

Unter der Leitung von Tatjana Derr begeisterten die Kinder der Theater-AG am 07. April die Schüler der Klassen 1 und 2 bei dem unterhaltsam einstudierten Märchenstück "Der Wolf und die sieben Geißlein". Auch die passenden Bühnenbilder und Requisiten wurden von den Kindern im Vorfeld entworfen und gestaltet.

Weitere Aufführungen sind geplant. 

Maerchenzeit 01

Maerchenzeit 02

Maerchenzeit 03

 

 


Fleißige Seepferdchensammler

Seit dem neuen Schuljahr 2021/22 fand für die Schüler der Sophien-Grundschule endlich wieder der beliebte Schwimmunterricht im Hofbad statt. Voller Freude trainierten die Kinder, unterstützt von den FSJlern Jannik Merz oder Anina Bayreuther. Sehr stolz präsentieren z.B. hier  die Kinder der Klasse 2aG ihre erworbenen Seepferdchen bzw. sogar Bronzeabzeichen.

 IMG 9634


Einblick in die Klasse 4aG:

Wir lernen und arbeiten mit unseren neuen i-Pads

Hier bekommt ihr einen kleinen Einblick in unseren täglichen Unterricht. Unsere i-Pads setzen wir ganz unterschiedlich ein.

01

Kartenarbeit mit dem Bayernatlas
Nicht nur klassische Landkarten helfen uns zur Orientierung.
Der Bayernatlas bietet vielseitige Möglichkeiten unser Bundesland zu entdecken.
Per QR-Code werden wir von unserer Lehrkraft auf die richtige Karte geleitet.

 

02

03

Kennst du alle Hauptstädte Europas? Mit learning.Apps testen wir hier unser Wissen.

 

04

Unsere Lernwörter schreiben wir nicht nur in unser Übungsheft, sondern mit Tastatur und Apple Pencil. Da macht das Üben gleich mehr Spaß!

 

05

Wir üben Wörter zu den Themen „Winter“ und „Weihnachten“.

 

06

 

Sind wir mit einem Thema fertig, testen wir gerne unser Wissen mit Kahoot!
Hier gibt es zu verschiedensten Themen Quizmöglichkeiten. Mit unserem i-Pad wählen wir die richtige Antwort aus.
Hier sind wir sogar im spielerischen Wettbewerb. Das motiviert.

07

Dank Kopfhörern können wir Videos und Audios ungestört und alleine anhören.