Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Brandaktuell:

Wir sind 2 von 50 Klassen Deutschlands!

pongs

Auch der deutsche Kinderbuchautor Armin Pongs konnte bedingt durch die Corona-Pandemie nicht wie sonst auf Lesereise gehen. Aber er hat die Zeit genutzt, die ersten zwei Bände einer 24-teiligen Buchreihe mit dem Titel

„Der magische Kalender“

zu schreiben.

 

Die Kinder der Klassen 3b und 3c dürfen ab 15.03.2021 ganz exklusiv 8 bisher unveröffentlichte Kapitel des ersten Buches wochenweise lesen. Der Schriftsteller freut sich auf das Feedback der Kinder, um vor Druck noch Veränderungen, sprich Verbesserungen angeregt durch unsere Sophienschul-Drittklässler, vorzunehmen. 

Er erwartet Briefe der Kinder, die er persönlich lesen und beantworten wird. Sie erhalten einen Überblick, wie Bücher von der ersten Idee bis hin
zum Druck entstehen und auch, inwieweit ein Illustrator eingebunden ist. Die Digitalisierung wird ein persönliches Treffen mit Herrn Pongs
in einer Videokonferenz möglich machen!
Wir erhalten das Buch vorab zum Sonderpreis mit einer persönlichen Widmung.

Und das Thema passt zu uns als Umweltschule – lest selbst und werdet neugierig
auf den ersten Band, der Anfang Mai in den Buchläden verfügbar sein wird:

Viele Lebewesen sterben aus, noch bevor wir sie überhaupt entdeckt haben. Dabei sind sie es, die das Gleichgewicht auf der Erde bewahren. Ein Mann hat erkannt, dass es Zeit wird, etwas zu tun: Professor Leonard von Löwenstein. Der Astronom macht am Nachthimmel eine atemberaubende Entdeckung: In den Sternenbildern ist ein magischer Kalender versteckt, der einen Weg aufzeigt, wie das Artensterben gestoppt werden kann. Zur Entschlüsselung dieses Sternenkalenders benötigt er allerdings Hilfe, die er durch vier Kinder erfährt. Gemeinsam mit Aron, Tina, Anne und Said macht er sich in einem alten Postbus auf eine abenteuerliche Reise, die die Freunde rund um die Welt führt. Ihre Rettungsaktion wird aber immer wieder von drei dunklen Gestalten ins Wanken gebracht. Die Schattenmänner haben nicht nur den Vater des Professors auf dem Gewissen, sondern unternehmen alles, um das Gelingen des ambitionierten Projektes zu verhindern.

 

Abenteuerreise: Woche 1 (15.03. bis 19.03.2021)

So stellen sich die Kinder die Hauptfiguren des Buches vor:

magKal01

 

Abenteuerreise: Woche 2 (22.03. bis 26.03.2021)

Die Kinder bewerten das Buch und geben zu 80% vier bzw. fünf Sterne.

Sie denken sich selbst magische Elemente aus:

 

magKal02

Die Kinder erstellen Illustrationen zu einzelnen Textstellen:

 

magKal03

(aus: Der magische Kalender – Kapitel 1 „Der erste Stern“)

 

Abenteuerreise: Woche 3 (12.04. bis 16.04.2021)

(Der magische Kalender – Kapitel 2 „Der zweite Stern“)
Diesmal geht es um die Rettung eines Schwertfisches.
Die Kinder sollten eine Textstelle illustrieren: Der Schwertfisch wurde von den Schattenmännern angeschossen. Ein Hai, vom Blut angelockt, verfolgt den Schwertfisch. In letzter Minute wird der Fisch gerettet…

magKal 02

 

Abenteuerreise: Woche 4 (19.04. bis 23.04.2021)

(Der magische Kalender – Kapitel 3 „Der dritte Stern“)
Es entsteht ein Steckbrief zum Kalendertier des Kapitels:

der Brüllaffe

magKal 4a

magKal 4b

 

Abenteuerreise: Woche 5 (26.04. bis 30.04.2021)

Die Kinder erstellen einen Coverentwurf für Band 3:

magKal 5a

magKal 5b

magKal 5c

 

Abenteuerreise: Woche 6 (03.05. bis 07.05.2021) 

magKal 6

 

Abenteuerreise: Woche 14 (12.07. bis 16.07.2021)

 

magKal 14

 

Annalena schreibt eine Parallelgeschichte zum Text:

Das Eis bricht

Wir waren gerade dabei, den Elch zu fangen, da rannte er auf einmal weg. Da habe ich bemerkt, dass die Sternensammler auch da waren.

Eine Verfolgungsjagd begann!

Der Elch rannte auf einen zugefrorenen See zu und blieb nicht stehen. Stattdessen rannte er auf das Eis!

Die Sternensammler stoppten. „Das ist unsere Chance!“, dachte ich und rannte hinterher, ohne darüber nachzudenken. Ich hörte es langsam knistern und dann erst habe ich bemerkt, dass die Eisfläche nicht stabil ist. Ein lauter KRACH und wir samt Elch fielen ins Wasser. Ich tauchte mit meinen Brüdern wieder aus dem Wasser, als wir sahen, dass der Elch gerade ans Ufer zu den Sternensammlern schwamm. Er war schnell, sehr schnell.

Uns war sehr kalt als wir aus dem Wasser kamen. Ich schrie: „Morgen werdet ihr euer Blaues Wunder erleben!“

Dann sind wir frierend gegangen.

 

Ein besonderer Höhepunkt auf der Lesereise:

Wir sehen und sprechen Armin Pongs bei einer Videokonferenz! Natürlich bedanken wir uns recht herzlich für eine Stunde Erzählzeit mit Herrn Pongs!

 

Endlich sind die bestellten und persönlich signierten Bücher da!

magKal 15a

magKal 15b

 

Das Leseprojekt ist zu Ende. SCHADE!!!

Jedoch sehen und hören wir den Kinderbuchautor Armin Pongs am 21. September 2021 in der Sophien-Grundschule.
Wir freuen uns schon jetzt riesig!!!

Er wird für alle Kinder der Sophien-Grundschule eine Lesung halten.

 

 

Und hier noch ein paar Briefe der Drittklässler an den Schriftsteller: Klick mich!

 


Lust auf Lesen bekommen?!

Das empfehlen unsere Drittklässler unbedingt, weil:

  • „Das Buch von Anfang bis Ende fesselt, so dass man es nicht aus den Händen legen kann“ (Vanessa)
  • „Es einfach cool ist und ich glaube, dass das Buch meinen Freunden auch gefallen würde!“ (Lea)
  • „Das Buch sehr aufregend ist und es mir gefällt.“ (Sataesh)


Das wollen unsere Drittklässler vom Autor wissen:

  • Werden Sie noch mehr Bücher schreiben? (Tamara)
  • Wie kamen Sie auf die Idee, dieses Buch zu schreiben? Haben Sie schon andere Bücher geschrieben? (Rumaysa)
  • Haben Sie Kinder? Wenn ja: Haben ihre Kinder das Buch auch gelesen und wie fanden sie es? (Vanessa)
  • Wie viele Seiten wird das Buch haben?
  • Haben Sie als Schüler auch bei so einem Projekt mitgemacht? (Tim)
  • Was haben Sie sich vorgestellt, als Sie das Buch geschrieben haben? (Medine)
  • Wann haben Sie begonnen zu schreiben? (Elias)
  • Wie lange braucht man ein Buch zu schreiben? (Hüseyin)
  • Mich würde interessieren, wie viele Tage es waren, bis das Buch fertig war. (Jasmina)