Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Demokratie und Mitbestimmung

Die Schülersprecher des Schuljahres 2018/2019

 Schlersprecher

hinten von links: Wafaa (3b), Sibel (3a), Nedzhibe (4a)
vorne von links: Christoph (3c), Dean (3b)
 
Demokratiekonferenz im November 2018

Die 4. Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie der Stadt Hof in Kooperation mit der Hermann- und Bertl-Müller- Stiftung und der VHS des Landkreises Hof fand am 08. November 2018 im Haus der Jugend statt. Auch unsere Schülersprecher waren eingeladen, ihre ersten Erfahrungen mit Demokratie in der Schule allen Anwesenden vorzustellen. Sicher und souverän erläuterten alle fünf Schülersprecher, wie an unserer Schule Demokratie gelebt wird. Von der Wahl des Klassensprechers über den Klassenrat bis hin zum Schülerparlament und dem im letzten Jahr stattgefundenen Kinderparlaments im Rathaus der Stadt Hof berichteten unsere Kinder, mit Plakaten veranschaulicht, wie sie als Schüler das Schulleben demokratisch mitbestimmen können. Der gelungene Vortrag unserer Schülersprecher wurde von den Zuhörern mit großen Applaus gewürdigt.  

Kerstin Egeter-Hahn

Demokratiekonferenz
Demokratiekonferenz 2

Kinderparlament am 04.07.2018 im Rathaus der Stadt Hof

Am 04. Juli 2018 durften unsere fünf Schülersprecher der Sophien-Grundschule die Anliegen aller Schülerinnen und Schüler im Rathaus der Stadt Hof dem Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und weiteren Vertretern der Stadt vorstellen. Etwas aufgeregt, aber sehr entschlossen nicht ohne einen Erfolg an die Schule zurückzukehren, stellten sie ihre Referate gekonnt vor. Die Erneuerung der Hüpfkästchen und des Mensch-Ärger-dich-nicht-Spiels auf dem Pausenhof sowie dazu passende große Spielfiguren waren eine ihrer Wünsche. Dies wurde auch gleich von Bürgermeister Eberhardt Siller befürwortet. Die aktuelle Müllsituation an unserer Schule nahmen die Kinder zum Anlass mit Bildern untermauert ihren Unmut darüber Luft zu machen. Natürlich nicht, ohne konstruktive Vorschläge zu machen, wie z.B. öfters den Müll abholen und aufräumen zu lassen, mehr Container bereitzustellen oder diese in mehreren Sprachen zu beschriften. Auch der Vorschlag der Kinder eine Müll-Protestaktion im Sommer vor der Schule in Zusammenarbeit mit dem AZV und dem Stadtbauhof durchzuführen, wurde von den Vertretern der Stadt sofort unterstützt. Auch mit der Verkehrssituation in der Bergstraße beschäftigten sich unsere Kinder im Vorfeld. Der Vorschlag der Schüler zur Errichtung einer Ampel oder eines Zebrastreifens, um die dortige Situation für die Kinder zu entschärfen, wurde ein paar Wochen später durch eine Verengung der Straße umgesetzt. Zuletzt wünschten sich die Kinder noch eine bessere Medienausstattung mit Laptops und Beamern in den Klassenzimmern. Herr Siller konnte auch hier den Kindern eine positive Rückmeldung geben. Dies sollte in den Sommerferien in Angriff genommen werden. Am Ende der Veranstaltung wurden alle Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz und ihre Mühen mit einem Eis belohnt. Abschließend kann man wirklich auf den Einsatz und den souveränen Auftritt unserer Schüler sehr stolz sein, die alle ihre Anliegen, die sie vorgebracht haben, auch von den Vertretern der Stadt Hof umgesetzt bekommen haben.

Kinderparlament
Kinderparlament 2
Kinderparlament 3
Kinderparlament 4
Kinderparlament 5

Die Arbeit im Schülerparlament an der Sophien-Grundschule

Die Arbeit im Schülerparlament macht den Kindern sichtlich großen Spaß. In Gruppen bereiten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam Plakate für die anstehende Demokratiekonferenz vor.  

Kerstin-Egeter-Hahn

Arbeit Im Schlerparlament
Vorbereitung Schlerparlament
Vorbereitung Schlerparlament 2
Vorbereitung Schlerparlament 3
Plakat Schlerparlament
IMG 3067