Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Verleihung Umweltschule in Europa 2018

Der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber zeichnet am 19.12.2018 Schulen aus Oberfranken, Unterfranken und Teilen Mittelfrankens für ihre Umwelt-Projekte aus. Er überreichte den insgesamt 130 erfolgreichen Schulen die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2017/2018“ im Staatlichen Beruflichen Schulzentrum in Bamberg. Und unsere Sophien-Grundschule war zum vierten Mal vertreten. Für Umweltminister Thorsten Glauber sind die durchgeführten Projekte in mehrfacher Hinsicht wichtig, da sie das persönliche Engagement und die Eigeninitiative junger Menschen fördern sowie einen Beitrag zu mehr Umweltschutz im Schulalltag leisten. Zudem tragen Umweltschulen durch ihr Engagement dazu bei, einen nachhaltigen, generationengerechten Lebensstil zu entwickeln. Diese Auszeichnung erhalten Schulen, die zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit durchführen, dokumentieren und einer Jury präsentieren. Wie Nachhaltigkeit darüber hinaus im Schulleben verankert ist, wird ebenfalls dokumentiert.

Folgende Umweltthemen behandelten unsere Schülerinnen und Schüler: 

  • Thema Mülltrennung, Wiederverwertung und Vermeidung:
  • Den Müll fest im Griff- Wir sammeln und sortieren den Müll im und um das Schulhaus  (1./2. Jahrgangsstufe)
  • Thema Nachhaltiges und faires Konsumieren:
  • Fair angebaut- fair gehandelt, mit gutem Gewissen gegessen (3./4. Jahrgangsstufe) 

Die neuen Themen 2019:

  • Thema 1: Insekten im Fokus: Wir schaffen Lebensräume
  • Thema 2: Umgang mit Plastik

IMG 8582

Verleihung Umweltschule 2018

Umweltschule 2017

Auch im Jahr 2017 erhielten wir das Prädikat "Umweltschule". Natur wird groß geschrieben an unserer Sophien-Grundschule, Umweltbewusstsein auch. Unsere Schülerinnen und Schüler aus über 20 Nationen arbeiten mit Begeisterung im Schulgarten, säen, pflanzen, experimentieren und ernten. Im gesamten Schulhaus achten die Kinder auf Strom-, Papier- und Wassersparen. Abfall wird genau getrennt. In allen Klassen vermeiden wir vor allem Plastikmüll so gut es geht und benützen deshalb wiederverwendbare Brotboxen und Trinkflaschen. Für diese vielfältigen Bemühungen zum Schutz unserer Umwelt gab es jetzt das Prädikat „Umweltschule“ – eine große Anerkennung, aber auch Verpflichtung!

Wir freuen uns sehr darüber!

Umweltschule2017

Die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf, überreichte unserer Kollegin Gislind Klein die Urkunde "Umweltschule":

image